Charly

ist vermittelt


 

Über Charly

Charly ist ein extrem lieber und total verschmuster Podenco. Mit seiner absoluten Freundlichkeit, seinem Temperament und unkomplizierten Wesen haut er einen einfach um 😊. Er ist sehr anhänglich und am liebsten da, wo seine Menschen sind.

Wir wünschen uns für diesen tollen Kerl ganz dringend ein Zuhause in Deutschland, da ihm die Sonne Teneriffas nicht guttut. Hunde mit hellem Fell laufen auf den Kanaren große Gefahr, an Hautkrebs zu erkranken … daher sollte Charly schnellstmöglich in eine andere Klimazone ziehen, um lange gesund zu bleiben.

Größere Kinder im neuen Heim sind sicher kein Problem für ihn – einen „Kindertest“ konnten wir zwar noch nicht machen, aber sein zutrauliches Wesen spricht definitiv dafür. Auch mit anderen Hunden, sowohl Rüden als auch Hündinnen, ist Charly verträglich.

Aufgrund seiner Lebhaftigkeit und dem angeborenen Jagdtrieb sollten die künftigen Herrchen auf jeden Fall Podenco-Erfahrung mitbringen und diesen Läufer auslasten können. Viel Bewegung ist für ihn sehr wichtig. Wahrscheinlich werden Sie ihn nie freilaufen lassen können, da er dank seiner Rasse das Jagen einfach im Blut hat. Aber inzwischen gibt es in vielen Regionen Deutschlands entsprechende Freilaufwiesen, die gut gesichert sind, sodass sich Charly dort auspowern kann.

Mehr über die Haltung von Podencos erfahren Sie hier.

 

Daten Charly

  • Geschlecht: männlich (kastriert)
  • Alter: geboren 02/2018
  • Rasse: Podenco Canario
  • Größe: 65 cm
  • Gewicht: 20,2 kg
  • Ort: Tierheim Arche Noah Teneriffa

 


 

Wie Charly zu uns kam

Charly wurde von deutschen Auswanderern außerhalb des Ortes San Isidro gefunden. Er hatte ein jägertypisches Halsband um und wollte sich eigentlich gar nicht von ihnen einfangen lassen. Die Deutschen waren aber scheinbar recht hartnäckig und haben ihn schließlich in ihr Auto gepackt und mitgenommen. Da er bei ihnen Zuhause die Wohnung auseinandernahm, brachten sie ihn schließlich zu uns.

Charly war weder ungepflegt noch halb verhungert. Wir glauben, dass Charly eigentlich ein Zuhause hatte und möglicherweise auf der Jagd war. Denn es war gerade Saison (04. August bis 24. November) und offizieller Jagdtag (Donnerstag und Sonntag). Leider ist es aber unmöglich, sein altes Zuhause zu finden, da es unzählige Jäger gibt und Charly leider nicht gechippt ist. Für die Jäger ist es in der Regel nicht weiter schlimm, wenn mal ein Hund verloren geht. Sie werden sicher nicht nach ihm suchen.

So sitzt Charly nun bei uns im Tierheim und hofft darauf, irgendwann in ein tolles Zuhause ziehen zu können. In der ersten Nacht hatte er bitterlich geweint und wollte einfach nur weg. Es brach uns fast das Herz. Inzwischen hat er sich aber glücklicherweise akklimatisiert und Freundschaft mit unserer Podenca Neri geschlossen. Die beiden sitzen zusammen und genießen ihre Zweisamkeit.

Fotogalerie

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken)